Infobüro für Unternehmen Aachen

Big Data – Chance und Risiko

Neue Herausforderungen im Datenschutz

Big Data führt zu einer neuen Qualität der Datenverarbeitung. Damit entstehen neue Möglichkeiten für Wirtschaft und Gesellschaft, aber auch neue Herausforderungen im Datenschutz.

Neue Technologien führen immer wieder zu Spannungen zwischen dem technisch Möglichen und dem ethisch Vertretbaren. Die Gesellschaft muss sich erst über die Konsequenzen der Technologie im Klaren werden und dann Regeln für den Umgang mit ihr finden. Ein Beispiel dafür ist die Situation des Urheberrechts im Internet. Als um das Jahr 2000 herum Dienste wie Napster Musik in Form von MP3-Dateien plötzlich kostenfrei verfügbar machten, begann eine noch heute andauernde Diskussion um eine gerechte Wahrung verschiedener Interessen. Das erlaubte Erstellen einer Privatkopie wurde durch den Stand der Technik stark vereinfacht und ermöglichte de facto ein grenzenloses Verteilen, sodass Musikverlage ihr Geschäftsmodell gefährdet sahen.

Auch Big Data führt zu neuen Herausforderungen im Umgang mit Daten. Konzepte, die ursprünglich als ausreichend zum Schutz der Privatsphäre betrachtet wurden, weichen auf, weil immer mehr Daten miteinander verknüpft werden können. Noch ist nicht abzusehen, welche Zusammenhänge zwischen verschiedenen Informationen noch hergestellt werden können. Klar ist aber heute schon, dass auf die Gesellschaft die Frage zukommt, wer unter welchen Bedingungen welche Daten wozu nutzen darf. Die gleichen Algorithmen, mit denen man bei Predictive Policing besser vorhersehen kann, wo in naher Zukunft Straftaten begangen werden, kann man auch dazu nutzen, sämtliche Telekommunikations- und Verbindungsdaten zu überwachen und zu analysieren. Der Mensch wird zum Gegenstand von Analysen, die ihn zwangsweise auf Zahlenwerte reduzieren.

Für weitere Informationen lesen Sie hier den gesamten Artikel.

Quelle: DsiN-Blog

Publiziert am 08.04.2015