Infobüro für Unternehmen Aachen

Datenübertragungsrate lässt zu wünschen übrig

Unternehmen werden zum Dialog aufgefordert

Eine umfassende Studie der Bundesnetzagentur kommt zu dem Schluss, dass die Angaben der Unternehmen zu ihren angebotenen Bandbreiten selten ausgereizt werden.

Die Qualität der Internetzugangsdienste wird dabei von unterschiedlichen Parametern beeinflusst, worauf der Kunde selten Einfluss hat. Dieser muss sich letztendlich damit abfinden, dass seine Internetbandbreite laut Studie oft unter der angegebenen „bis zu“-Einheit liegt. Eine transparente Übersicht zu der Leistungsfähigkeit kann der Kunde nicht einsehen und somit seine vertraglich vereinbarten Datenübertragungsraten nicht einfordern.

Auf der Datengrundlage einer Viertelmillionen Messungen erhofft sich die Bundesnetzagentur nun einen Dialog mit den Unternehmen, so dass die Netzneutralität in Deutschland gewahrt werden kann.

Die Studie finden Sie als PDF-Datei unter diesem Link: https://www.bundesnetzagentur.de/SharedDocs/Downloads/DE/BNetzA/Sachgebi...

Publiziert am 26.04.2013