Infobüro für Unternehmen Aachen

Digitalisierungschancen nicht nur erkennen, sondern auch nutzen

Im Auftrag von Microsoft Deutschland hat IDC Central Europe 251 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus IT und Management zum Stand der digitalen Transformation in deutschen Unternehmen befragt.

Die Ergebnisse zeigen: Die Chancen der digitalen Transformation werden von den Firmen gesehen, aber bislang noch zu wenig genutzt.

Der hiesige Mittelstand erkennt, dass Mobile und Cloud-Technologien, Big Data und das Internet der Dinge die Wirtschaft in den nächsten Jahren revolutionieren. Etwa 80 Prozent der befragten Unternehmen gehen davon aus, dass Informationstechnologien einen immer größeren Einfluss auf ihr Geschäftsmodell haben. Aber: Handlungsbedarf leiten die Unternehmen daraus nicht ab. 52 Prozent erachten eine Veränderung des eigenen Geschäftsmodells für nicht notwendig, um auch in Zukunft erfolgreich zu bleiben.

Das IT-Verständnis des deutschen Mittelstands dreht sich um traditionelle Einsatzbereiche wie Prozessoptimierung, Effizienzsteigerung und Kostensenkung, nicht aber um die Entwicklung neuer, Produkte und Services oder die Beschleunigung von Innovationen. Nur jeder fünfte Betrieb mit bis zu 250 Mitarbeitern ist der Meinung, dass moderne IT überhaupt innovative Produkte ermöglicht. Dabei zeigt die Statistik, wohin die Reise geht: Laut „BMWi Monitoring-Report Digitale Wirtschaft“ haben in den vergangenen zwei Jahren 36 Prozent der deutschen Industrieunternehmen IT-basierte Innovationen eingeführt. Und nach Prognosen von Analysten werden schon 2017 die Mehrheit aller neuen Geschäftsmodelle auf Computer-Algorithmen basieren.

Fazit: Der Mittelstand hat die Zeichen der Zeit erkannt, handelt aber noch nicht entsprechend. Es gilt, die Chancen der Digitalisierung zu nutzen und das Innovationspotential digitaler Technologien optimal auszuschöpfen – jetzt und in Zukunft.

Die Ergebnisse zur Studie von IDC und Microsoft finden Sie online.

Quelle: Prozeus

Publiziert am 29.06.2015