Infobüro für Unternehmen Aachen

Mehr Sicherheit bei E-Mail-Kommunikation

Mit der wachsenden Bedeutung der E-Mail-Kommunikation gewinnt auch die Sicherheitsfrage an Bedeutung

Ein großer Teil der geschäftlichen Korrespondenz verläuft über die E-Mail-Kommunikation, egal ob es sich dabei um eine kurze Mitteilung an den Chef, die Versendung einer Rechnung oder die Anfrage an einen Lieferanten handelt. Bei fehlender Verschlüsselung sind die E-Mails an vielen Stellen jedoch einsehbar.

Nach der Studie "IT-Sicherheitslage im Mittelstand" von Deutschland sicher im Netz beschäftigen sich noch viel zu wenige Unternehmen mit dem Thema E-Mail-Sicherheit, denn nur die Hälfte aller Unternehmen schützt die Übertragung von Geschäftsbriefen, Protokollen, Präsentationen und anderen vertraulichen Dokumenten. Die passenden Sicherheitsmittel sind auf jeden Vertraulichkeitsgrad angepasst und reichen vom Schützen von Anhängen mit Passwörtern, über das Verschlüsseln von Dokumenten bis hin zur Signatur in elektronischer Form.

Um unterwünschte Nebenwirkungen beim Übertragen der E-Mails zu unterbinden, empfiehlt sich der Umgang mit Virenscannern, Firewalls und Spamfiltern.

Weitere Informationen bezüglich des sicheren Umgangs bei der E-Mail-Kommunikation in Form von anleitenden Sicherheitshinweisen und Einstufungen von Dateitypen lassen sich auf der Homepage der Deutschland sicher im Netz e.V. finden.

Quelle: Deutschland sicher im Netz e.V.

 

Publiziert am 23.07.2013