Infobüro für Unternehmen Aachen

Regionales Internetmarketing: Nachholbedarf bei etwa 87 Prozent der kleinen und mittleren Unternehmen

Auswertungen des Online-Ratgebers „Regionales Internetmarketing“ ergeben, dass nur etwa zwei Prozent der befragten Unternehmen bereits gut aufgestellt sind. Bei rund 87 Prozent der Unternehmen gibt es hingegen akuten Nachholbedarf.

Die Online-Ratgeber unserer eBusiness-Lotsen-Partner in Köln bieten kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) Orientierung in Kernthemen des E-Business. Der Ratgeber „Regionales Internetmarketing“ informiert dabei zu Werbemöglichkeiten des Internets, bewertet im Schnelltest bereits eingesetzte Maßnahmen und zeigt Handlungsoptionen zur Optimierung des regionalen Marketing-Mix auf. Aktuelle Auswertungen des Ratgebers zeigen, dass es bei knapp 87 Prozent der Unternehmen in Sachen regionales Internetmarketing noch Nachholbedarf gibt: Nur knapp ein Drittel der Unternehmen, die den Ratgeber im Jahr 2012 genutzt haben, hat überhaupt regionale Marketingziele definiert.

Websites: regionale Gestaltungselemente fehlen häufig

Obwohl mittlerweile mehr als 90 Prozent der befragten Unternehmen eine eigene Website pflegen, nutzt nicht einmal jeder fünfte Betrieb diese auch für Maßnahmen des regionalen Internetmarketings. „Fehlende regionalspezifische Gestaltungselemente führen dazu, dass potenzielle Kunden aus der Region nicht gezielt angesprochen werden. Gerade für kleinere Betriebe ist aber die regionale Auffindbarkeit und Wettbewerbsabgrenzung von besonderer Bedeutung“, betont Anke Tischler, Projektmanagerin am IFH Köln, dem der eBusiness-Lotse Köln angegliedert ist. Unter regionale Elemente fallen beispielsweise eine PLZ-spezifische Suchmaske oder die regionalspezifische Seitenoptimierung. Auch Google AdWords und Google Places können im Bereich der Regionaloptimierung durchaus sinnvoll sein und die Relevanz der Seite steigern.

Nachholbedarf auch bei Online-Werbeanzeigen

Auch bei regional ausgerichteten Online-Werbeanzeigen ist erheblicher Nachholbedarf zu erkennen. So schaltet überhaupt nur jedes zehnte Unternehmen Werbeanzeigen, die auf regional ausgerichteten Internetseiten angezeigt werden. Dabei können Streuverluste durch eine gezielte, regionale Kundenansprache besser vermieden werden. Bei regionalen Online-Portalen und -Verzeichnissen hingegen sehen die Ergebnisse bereits etwas anders aus: Über 25 Prozent der kleinen und mittleren Unternehmen sind bereits auf regionalen Internetplattformen vertreten. Das Manko: Aktuell treten dabei nur etwa sechs Prozent der befragten Unternehmen auf Online-Marktplätzen auch direkt mit den potenziellen Kunden in Kontakt. Wie wichtig die Präsenz hier ist, zeigt auch die Konsumentenperspektive: Online-Portale und -Verzeichnisse sind häufig genutzte Informationsquellen für Konsumenten, die auf der Suche nach Produkten oder Dienstleistungen sind. Nicht zuletzt aus diesem Grund sind gerade kleine und mittlere Unternehmen gut beraten, auf den für ihre Region relevanten Portalen, Verzeichnissen und Marktplätzen präsent zu sein.

Die Online-Ratgeber: Schnelle Hilfe im E-Business

Mit nur wenigen Klicks und minimalem Zeitaufwand erhalten KMU mittels der Online-Ratgeber eine Analyse ihrer E-Business-Aktivitäten. Die mit einem Ampelsystem illustrierten Ergebnisse identifizieren potenzielle Schwachstellen und zeigen Handlungsbedarf auf. Gleichzeitig bieten die Online-Ratgeber verständliche Hilfestellungen, um die identifizierten Schwachstellen zu beheben und so die Erfolgschancen des Unternehmens im E-Business weiter zu steigern. Die kostenlosen Online-Ratgeber zu den Themen Website-Gestaltung, IT-Sicherheit, Regionales Internetmarketing, Newsletterversand und E-Mail-Kommunikation werden gebündelt auf der Plattform www.e-kompetenz-ratgeber.de angeboten. Im Log-in-Bereich der Plattform können sich die Teilnehmer die Ergebnisse bereits genutzter Ratgeber erneut anzeigen lassen und thematisch passende Leitfäden herunterladen. Darüber hinaus können die Teilnehmer ihre Ergebnisse im Vergleich zu anderen Unternehmen der Branche betrachten.

Publiziert am 10.06.2013