Infobüro für Unternehmen Aachen

Unternehmen unterschätzen Mobile-Gefahren

Mobile Device Management Studie 2013 von G Data veröffentlicht

Die Nutzung von Smartphones und Tablet-PCs in Unternehmen nimmt immer mehr zu, wobei jedoch die Risiken und Gefahren durch Schadprogramme, Geräteverlust oder Spionage unterschätzt werden. Generelle Sicherheitsrisiken werden nur lediglich bei sechs von zehn Firmen wahrgenommen, aber 83 Prozent aller Unternehmen gehen von einer hohen Schadenswahrscheinlichkeit durch den Verlust eines Mobilgerätes aus.

Die G Data Studie zeigt, dass eine effektive Absicherung gegen Gefahren noch nicht überall selbstverständlich ist, denn nur 68 Prozent aller befragten Firmen setzen auf den Einsatz einer Sicherheitslösung. Dadurch bieten knapp ein Drittel der Unternehmen Datendiebe eine geeignete Angriffsfläche. Die G Data Mobile Device Management Studie bezieht sich auf die Aussagen von 4.000 deutschen Firmen aus dem KMU-Segment. Fast die Hälfte der im Juli und August befragten Firmen beschäftigt zwischen 51 und 200 Mitarbeiter.

Mobile-Sicherheitsrisiken werden ignoriert

Der größte Anteil der Unternehmen ignoriert die Risiken, die durch den Einsatz von Smartphones und Tablets entstehen und nur etwa jedes sechste Unternehmen nimmt ein höheres Gefahrenpotential wahr. Dabei bergen gerade diese Geräte ein Sicherheitsrisiko. Kann ein Gerät mit einer Spionagesoftware infiziert werden, so sind Cyber-Kriminelle ohne Probleme in der Lage einen Zugang zum Firmennetzwerk zu erhalten oder sich Zugriff zu anderen sensiblen Firmendaten zu verschaffen – wie beispielsweise Geschäftskontakte, E-Mails oder vertrauliche Dokumente.

Weitere Informationen (einschließlich Infografiken und Langfassung der Studie): G Data

Quelle: ikt.nrw

 

Publiziert am 18.10.2013