Infobüro für Unternehmen Aachen

Vielzahl von Werbebannern schädlich

Schutz durch aktuelle Sicherheitsupdates

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat in einer erneuten Pressemitteilung darauf hingewiesen, dass es einen ausgedehnten Versuch von Online-Kriminellen gab, durch geschädigte Werbebanner automatisiert Schadprogramme auf Rechner zu installieren.

Das Gefährliche ist, dass die Schadprogramme auch auf populären Internetseiten gestreut wurden und Nutzer allein durch den Besuch der Seiten gefährdet sind, ohne auf die Banner zu klicken.

Die eingesetzte Technik nutzt Schwachstellen in Java, Adobe Reader, Adobe Flash und auch im Microsoft Internet Explorer aus. Die Schadsoftware wird mittels Drive-by-Exploits automatisch auf den Rechner installiert und der Rechner wird mit Online-Banking Trojanern infiziert.

Auch hier gilt, dass die Installation der neusten Sicherheitsupdates der Programme am sichersten ist. Die Softwarehersteller bieten dazu regelmäßige Updates an und auch automatische Erinnerungen an diese.

Auf den Internetseiten des BSI finden Sie ebenfalls weitere Hilfestellungen, um Ihren PC zu schützen: https://www.bsi-fuer-buerger.de

Publiziert am 10.04.2013